Hohe Erwartungen

Martin Schrüfer,

Erste Rolande-CNG/LNG-Tankstelle in Deutschland eröffnet

Am 8. Juli eröffnete an der Nicolaus-Otto-Straße in Ulm die erste CNG/LNG-Tankstelle der Rolande B.V. in Deutschland. Diese neue futuristisch gestaltete Tankstelle ersetzt, die nur einen Steinwurf entfernte erste portable LNG-Tankstelle Deutschlands, die bis dato der Iveco Versuchsabteilung und den vielen Feldtestfahrzeugen zur Versorgung von mehreren Millionen Erprobungskilometern diente.

© Iveco

Der Zeitpunkt dafür könnte nicht besser sein, da die Mautfreiheit für LNG und CNG betriebene Trucks über 7,5 Tonnen bis zum 31. Dezember 2023 nun beschlossene Sache ist. Das Thema Investitionssicherheit gilt jetzt sowohl für die Kunden des gasbetriebenen IVECO S-WAY NP, als auch für die Betreiber von Tankstellen und deren Versorger.

Als einer der Pioniere führte Rolande schon im Jahr 2010 (Bio)-LNG und CNG+ für Transportfahrzeuge im niederländischen und europäischen Straßengüterverkehr ein. Heute zählt Rolande zum größten LNG-Netz-Betreiber in den Niederlanden und baut jetzt auch in Deutschland eine Versorgungsstruktur für den Treibstoff LNG und CNG auf. Die mit ihren geschwungenen Dächern und dem hohen, schlanken LNG-Tank futuristisch wirkende Tankstelle eröffneten der Rolande-CEO Jolon van der Schuit, der Vorstand für Vertrieb und Marketing der Iveco Magirus AG Christian Sulser sowie der Oberbürgermeister der Stadt Ulm, Gunter Czisch.

Wegweisendes Erfolgsmodell
Die Anlage ist eine öffentliche 24/7 Selbstbedienungstankstelle mit zwei LNG-Zapfsäulen und zwei CNG-Zapfsäulen. Mit einer Kapazität von täglich bis zu 150 Fahrzeugen sowie einer großzügigen Ein- und Ausfahrt ist die Tankstelle für Schwerlastwagen dimensioniert.

Anzeige

Mit einem IvecoS-WAY NP oder einem Iveco Stralis NP dauert der Tankvorgang an dieser neuen Tankstelle nicht länger als mit einem Diesel-Lkw. Der einzige Unterschied: Fahrer müssen beim Tanken immer ihre persönliche Schutzausrüstung, kurz PSA, tragen. Nach dem Tankvorgang ist mit dem IVECO S-WAY NP eine Reichweite von bis zu 1.600 Kilometern möglich.

Derzeit gibt es in Deutschland 25 LNG-Tankstellen an verkehrsreichen Knotenpunkten. In ganz Europa sind es inzwischen 250 LNG-Tankstellen. Bis Ende 2020 sind voraussichtlich 70 LNG-Tankstellen in Deutschland in Betrieb.

„Für eine immer flächendeckendere Versorgung von LNG/Bio-LNG und einer damit einhergehenden höheren Attraktivität von LNG-Fahrzeugen ist der zügige Aufbau eines internationalen Netzwerks von LNG-Tankstellen zwingend erforderlich“, sagt Christian Sulser, Vorstand für Vertrieb und Marketing der Iveco Magirus AG. „Mit der Eröffnung der Tankstelle in Ulm ist somit ein weiterer wichtiger Schritt in dieser Richtung gemacht.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Klares Statement

Iveco setzt auch auf Bahnverladung

Um die CO2-Belastung in den Werksverkehren bis 2024 um wenigstens 20 Prozent zu senken, findet unter anderem der Transport der Daily Baureihe ab dem Werk Suzzara zu einem neuen Distributionszentrum in Rheine jetzt mit der Bahn statt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Luftfracht

DSV erweitert Luftfracht Charter-Netzwerk

Das DSV Luftfracht Charter-Netzwerk nutzt einige der größten Flughäfen der Welt sowie weniger überlastete Flughäfen wie Luxemburg, Huntsville (Alabama, USA) und Macao, um eine schnellere Abfertigung am Boden zu ermöglichen und das Risiko von...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite