Verband unterstützt Lkw-Fahrer

Marvin Meyke,

ELVIS und SNAP vereinfachen die Parkplatzsuche

Die Europäischer Ladungsverbund Internationaler Spediteure AG, kurz ELVIS, will mit verschiedenen Angeboten Speditionen in die Lage versetzen, ihre Fahrer in der Corona-Krise besser zu unterstützen. ELIVS arbeitet dabei mit SNAP Account zusammen.

© ELVIS

SNAP Account ist eine Bezahl- und Buchungsplattform für Lkw-Parkplätze und die Lkw-Reinigung. Den Alltag der Fahrer ein wenig erleichtern soll aber auch der Safety-Bag, bestehend aus Hand- und Flächendesinfektion sowie einem Multifunktionstuch, das sowohl als Mund- und Nasenschutz als auch als Stirnband, Mütze oder Schal getragen werden kann. Der Safety-Bag ist neu im Sortiment des Verbands.

Herausforderung: Lieferketten neuordnen
Viele Unternehmen müssen während der Corona-Krise ihre weitverzweigten Lieferketten neuordnen. Dabei kommt der Logistik eine zentrale Rolle zu. "Doch die zahlreichen Beschränkungen und Beeinträchtigungen durch die Pandemie machen auch den Lkw-Fahrern das Leben schwer", sagt Roger Haschka, SNAP-Projektleiter bei ELVIS.

23.500 Lkw-Stellplätze fehlen bundesweit
Schon vor dem Ausbruch des Coronavirus gestaltete es sich für die Fahrer mitunter schwierig, zum Pausieren einen geeigneten Platz für ihr Fahrzeug zu finden. Ursächlich dafür ist die angespannte Parkplatz-Situation. Einer aktuellen Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen zufolge fehlen entlang der Autobahnen hierzulande mindestens 23.500 Lkw-Stellplätze. Erschwerend hinzu kommen coronabedingte Beeinträchtigungen. Auf vielen Tank- und Rastplätzen beispielsweise sind die Sanitäranlagen nach wie vor geschlossen. Auch die Verpflegung ist vielerorts eingeschränkt.

Anzeige

Parkplatzbuchung erleichtert
Auch um die hieraus resultierenden Probleme zu lindern, hat ELVIS nun einen Rahmenvertrag mit SNAP Account geschlossen. Über die smarte Bezahl- und Buchungsplattform können die ELVIS-Partner einfach unter Angabe von Kennzeichen und Fahrer-Name Lkw-Parkplätze entlang Ihrer Transportrouten buchen. Die nerven- und zeitraubende Suche nach einem geeigneten Stellplatz entfällt. Darüber hinaus können die Unternehmen eigene Flächen über SNAP gewinnbringend vermarkten. "Auf diese Weise bieten wir unseren Partnern nicht nur die Möglichkeit, etwas für ihre Fahrer zu tun, sondern auch, ihre Einnahmesituation zu verbessern", erklärt Haschka. Angeboten wird dieser Service aktuell an 223 Rastplätzen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LT-manager NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite